Hochwertiges Zubehör erleichtert Küchenarbeit

MesserTechnische Innovationen erleichtern die Arbeit in der Küche heutzutage in vielerlei Hinsicht. Die Geschirrspülmaschine nimmt einem das lästige Abwaschen ab und mit einem Induktionsherd erübrigt sich das lange Warten. Vieles läuft zudem vollautomatisiert ab. Per Knopfdruck lassen sich mit einer vollautomatischen Kaffeemaschine ein guter Kaffee und mit der High-Tech-Mikrowelle eine ganze Mahlzeit zaubern. Eigentlich scheint man in der eigenen Küche noch nicht einmal mehr den Kochlöffel schwingen zu müssen.

Bei einigen Arbeiten kommt man allerdings nicht umhin, selbst Hand anzulegen. Wer die Küche noch zum Kochen nutzt und nicht nur Mikrowellen-Essen zubereitet, der vereinfacht sich die Arbeit jedoch, indem er von vornherein auf hochwertiges Küchenwerkzeug setzt. Qualität hat vor allem bei Messern ihren Preis, doch macht sich die Investition hier durch eine ausgezeichnete Haltbarkeit und einer einfachen Handhabung bezahlt.

Was macht gute Messer aus

Ob auf Anfänger- oder Profiniveau, zum Kochen braucht es eine gut sortierte Messerauswahl in der Küche. Scharfe Küchenmesser leisten einen großen Teil bei der Vor- und Zubereitung verschiedenster Speisen. Daher sollte man bei der Qualität der Messer keine Abstriche machen. Nach mehrmaligem Gebrauch wird die Sparsamkeit mit einer stumpfen Klinge oder einem kaputten Griff gestraft. Man sollte jedoch auch nicht umgekehrt unüberlegt zum teuersten Messerset greifen, nur weil ein hoher Preis mit der höchsten Qualität identifiziert wird. Vielmehr kommt es bei dem Kauf von Messern auf bestimmte Details an, von denen es abhängt, wie hoch der Wert der Messer tatsächlich liegt.

Ein gutes Messer erkennt man im Allgemeinem an folgenden Kriterien:

  • Das Messer sollte natürlich scharf sein. Scharfe Messer lassen sich leicht und sicher führen und zertrennen Lebensmittel sauber. Die Schärfe eines Messer hängt u.a. vom Material, von der Härte des Materials und vom Schmiede- und Schleifverfahren ab. Jeder Hersteller hat dabei seine ganz eigenen Methoden. Generell gelten mehrfach geschmiedete Messer als hochwertiger.
  • Das Messer sollte einen Kropf haben. Dabei handelt es sich um eine Verdickung zwischen der Klinge und dem Griff, die darauf hinweist, dass ein Messer geschmiedet wurde. Qualitätsmesser zeichnen sich durch einen solchen Kropf aus.
  • Neben der scharfen Klinge spielt auch der Griff eine große Rolle darin, wie gut man mit einem Messer arbeiten kann. Der Griff eines Messers sollte angenehm in der Hand liegen. Nur so lässt sich ein Abrutschen beim Schneiden verhindern. Auch wenn das Messer sonst eine gute Verarbeitung aufweist, ist eine mangelnde Griffigkeit ein guter Grund dafür, ein Messer nicht zu nehmen. Die Verarbeitung beim Griff ist auch wichtig: genietete Griffe sind z.B. weniger langlebig als fest verschweißte, es sei denn die Griffe sind fugenlos verarbeitet.
  • Eine gute Balance, Gewicht und Größe eines Messers bestimmen außerdem, wie gut sich ein Messer auf dem Schneidebrett macht. Schwerere Messer nehmen beim Schneiden viel Arbeit ab. Und je länger der nutzbare Teil einer Klinge ist, desto schneller und exakter gestaltet sich auch das Arbeiten mit dem Messer.

Vor dem Kauf eines Messers sollte man es sich nicht nehmen lassen, das Messer ausgiebig auf alle Kriterien zu begutachten und zu testen. Auf diese Weise lassen sich Fehlgriffe vermeiden.

WMF Beispiel für perfekte Messer

Empfehlenswert ist es, sich ein paar gute WMF Artikel online zu bestellen, um herausfinden, worauf es beim Material und der Verarbeitung ankommt. Denn Material und Verarbeitung von Klinge und Griff entscheiden über die Eigenschaften eines Messers und darüber, ob es zu einem treuen Begleiter in der Küche wird oder nicht. WMF-Messer sind etwa aus hochwertigem, gehärteten Spezialklingenstahl (15% Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl) gefertigt und zeichnen sich durch ergonomisch geformte Griffe aus, die sich der natürlichen Form der Hand anpassen. Ein perfektes Beispiel für eine erstklassige Messerschmiede, die man sich ansehen sollte.
Die eigenen Ansprüche sollten bei der Wahl der Messer natürlich nicht außen vor bleiben und zudem sollte man sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, wozu man ein Messer braucht. Messer sind nämlich in unterschiedlichen Ausführungen für verschiedene Zwecke erhältlich. Viel Geld sparen kann man sich daher, wenn man vorher die Auswahl auf die notwendigsten Messer beschränkt. Spezialmesser können bei Bedarf noch immer nachgerüstet werden.

Bildquelle: © Carsten Jünger / pixelio.de