Eine eigene Zigarrenlounge einrichten

cigar

Eine eigene Zigarrenlounge einrichten

Das eigene Zuhause ist der wichtigste Lebensraum des Menschen. Nirgendwo sonst hat man so viel Privatsphäre und Familienleben wie daheim. Wer gerne mal hin und wieder eine Zigarre raucht, muss dafür meist leider vor die Tür oder in ein separates Raucherzimmer. Schließlich möchte man seine Mitmenschen mit dem Rauch nicht unnötig belasten. Gerade wenn Kinder im Haus wohnen, sollte man das Rauchen in gemeinschaftlichen Räumen dringend vermeiden. Möchte man seine Zigarre jedoch nicht nur rauchen sondern in vollen Zügen genießen, sollte man sich die passende Atmosphäre zu Hause schaffen. Eine nette Zigarrenlounge im Eigenheim ist weit mehr als nur ein Raucherraum. Wer sich ein bisschen Ruhe gönnen möchte, schenkt sich in der Lounge einen guten Tropfen Whiskey ein, zündet sich eine edle kubanische Zigarre an und lässt die Zeit für einen Augenblick stehen. Solch ein Zimmer kann nach Belieben gestaltet werden. Wer gerne in Gedanken schwelgt und sich an guter Literatur erfreut, richtet sich eine Art Studierzimmer ein mit einem anständigen Bücherregal, eventuell einem Schreibtisch, ein paar gemütlichen Ledermöbel und einer kleinen aber feinen Bar. Bereits bekannte Philosophen und Psychologen wie zum Beispiel Sigmund Freud hatten ihre kreativsten Momente in solch einem Studierzimmer. Sportfans richten sich ihre Lounge mit einem netten Flachbildfernseher und einem Surround-System ein. Wer gern Billard spielt, beschafft sich einen Billardtisch.

Die Grundausstattung

Die Grundausstattung für solch ein Zimmer ist zum Ersten eine angenehme Wandfarbe. Da ein weiß zu steril wirkt, wird gerne ein cremefarbener Anstrich gewählt. Auch der Boden sollte zur angenehmen Atmosphäre beitragen. Sehr schick ist natürlich ein nobler Parkett, aber auch Laminatböden können eine schöne Wirkung erzielen. Nicht zu empfehlen sind Teppichböden, da bei schlechter Lüftung der Rauch sich in den Fasern festsetzt. Prinzipiell sollte auf ein gut belüftetes Raumklima geachtet werden. Ein Zimmer welches noch den kalten Rauch der vergangen Tage, Wochen oder Monate enthält, ist nicht angenehm zu betreten. Aus diesem Grund werden auch keine Möbel mit Stoffüberzug empfohlen. Eleganter und zeitloser wirken Ledermöbel. Ein schicker Sessel aus Leder ist wesentlich einfacher zu pflegen und bindet so gut wie keine Gerüche. Sehr zu empfehlen sind skandinavische Möbel. Das Leder kommt aus einer artgerechten Tierhaltung, welche die Tiere in ihrer angestammten Lebensweise und Umgebung aufwachsen lässt. Zudem wurden für die Verarbeitung des Leders nur die nötigsten Chemikalien verwendet. Passend dazu sollte man Ausschau halten nach einem alten, schönen Holztisch oder gar Schreibtisch. Vor allem dunkles Holz kombiniert sich gut mit der Farbe einer Zigarre und sorgt für den perfekten Look. Natürlich braucht man für eine Zigarrenlounge auch einen Humidor für die Lagerung der feinen Zigarren. Ein guter Humidor sorgt dafür, dass perfekte und somit tropische Luftfeuchtigkeit herrscht. Ist es im Humidor zu trocken, trocknet die Zigarre. Ist es zu feucht, kann sich Schimmel bilden. Was noch fehlt ist einerseits eine kleine Bar mit ausgewählten Getränken. Gut zu einer Zigarre passen Spirituosen wie Whiskey oder Brandy und all ihre Unterarten, sowie ein paar passende Gläser. Andererseits – gute Zigarren selbst! Feine kubanische Zigarren sind auf diesem Link zu finden.

Bild via Flickr.com von mradisoglou Bestimmte Rechte vorbehalten