Die Zigarre als Statussymbol

Raucher haben es in der heutigen Zeit immer schwerer. Nichtrauchergesetze und Antiraucherkampagnen versuchen immer mehr Menschen vom Rauchen abzuhalten. Doch das Rauchen nicht bloß Sucht ist, sondern auch einfach ein Genuss sein kann, wird leider viel zu oft unter den Teppich gekehrt. Zudem sollte man sich stets vor Augen halten, dass die Nichtrauchergesetze und Antiraucherkampagnen hauptsächlich darauf abzielen die Zigarette zu verunglimpfen. Denn die Zigarette dürfte neben dem Alkohol wohl das Suchtmittel schlechthin in Deutschland sein. Allerdings werden mit der Zigarette gleich alle anderen Rauchwaren in einen Topf geworfen. So wird z.B. die Zigarre in ein schlechtes Licht gerückt, in das sie eigentlich gar nicht hingehört. Denn die eigentlichen Zigarrenraucher sind pure Genussraucher, die sich zurückziehen in einen Raum oder auf eine schöne Terrasse und dort gemütlich ihre Zigarre genießen. Auch kann man beispielsweise in sogenannten Raucherclubs mit Freunden und anderen Gästen zusammen das Zigarrenrauchen genießen.

Egal ob Gangsterrapper oder Familienvater – die Zigarre gehört zum guten Stil

Was vor allem auch bei der Zigarre hervorzuheben wäre, ist das sie anderes als die Zigarette durchaus auch als eine Art Statussymbol gesehen werden kann. Als Beispiel könnte man hier das Bild einen Geschäftsmannes heranziehen, der in einem Businessanzug gemütlich eine Zigarre raucht. Die Zigarre verleiht diesem Mann gleichzeitig neben der professionellen und seriösen Ausstrahlung auch eine erfolgreiche Ausstrahlung. Es scheint als würde die Zigarre für Erfolg und Entspannung zugleich stehen. Das kommt wahrscheinlich daher, dass man sich besonders dann eine Zigarre gönnt, wenn es etwas zum Feiern gibt. Zum Beispiel hat es in vielen Familien Tradition, dass der Schwiegervater mit dem Vater des frisch geborenen Kindes eine Zigarre am Tag der Geburt raucht. Doch nicht nur in der Welt der Geschäftsmänner bzw. auch in einer anderen Sparte der Geschäftswelt, nämlich der des Gangster Raps wird sich oft an der Zigarre als Statussymbol bedient. Wer kennt es nicht das Bild des legendären Rappers Snoop Dogg, der lässig in einem Pelzmantel gekleidet, mit Hut auf dem Kopf und Hennessy Flasche im Arm an einer Zigarre zieht. Dies sind nur zwei Beispiele inwiefern die Zigarre als Statussymbol dient und es wird bereits klar, dass es noch zahlreiche weitere Beispiele für eine Zigarre als Statussymbol geben würde.

Zigarre vermittelt ein besonderes Lebensgefühl

Doch nicht nur als Statussymbol macht eine Zigarre etwas her, sondern vor allem vermittelt sie auch ein ganz besonderes Lebensgefühl. Vor allem Zigarren aus Südamerika oder der Karibik erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Doch werden nicht nur Zigarren aus Südamerika oder der Karibik gehandelt. Weltweit finden sich Zigarren aus einer großen Anzahl von verschiedenen Herstellerländern, bei denen jedes einzelne seine ganz besonderen Vorzüge hat. Es liegt am persönlich Geschmack welche Zigarre aus welchem Land und welcher Marke man denn bevorzugt. Sicher ist nur eins und zwar der Genuss. Selbst noch mehr Antiraucherkampagnen werden nicht verhindern können, dass die Zigarre als Genussmittel weltweit weiterhin nachgefragt werden wird. Zu groß ist einfach die Faszination die von diesen Tabakprodukten ausgeht.

Bildquelle: epmuts / pixelio.de